Spitzbergen - Ostgrönland - Island

Tourcode 267403-01


Datum: 28. August - 12. September 2022


Reiseverlauf

Reisebegleitung: Andrea Kneip
(Änderungen der Reisebegleitung vorbehalten)


1. Tag: Hinflug

Linienflug von Zürich nach Oslo. Übernachtung im Flughafenhotel.


2. Tag: Einschiffung

Am Morgen Weiterflug nach Longyearbyen auf Spitzbergen. Schon der Anflug über den Isfjorden ist ein besonderes Erlebnis. Vor der Einschiffung haben wir noch die Gelegenheit uns in dem kleinen Ort ein wenig umzusehen. Am Nachmittag Einschiffung und "Leinen Los". Am frühen Abend lichten wir den Anker und fahren durch den Isfjorden.


3. Tag: Raudfjord

Der Raudfjord befindet sich an der Nordküste Spitzbergens, ein weiter Fjord, mit vielen Gletschern. Vielleicht zeigt sich die eine oder andere Ringel- und Bartrobbe in den Gewässern. Die Kliffs und die Küstenlinie des Fjordes bieten gute Brutmöglichkeiten für Seevögel, haben eine reiche Vegetation und bieten die Möglichkeit Eisbären zu sehen.


4.-5. Tag: Auf See

Je nachdem, welche Bedingungen wir vorfinden, treffen wir früher oder später auf das Meereis vor Ostgrönland. Wir halten Ausschau nach Walen und Seevögeln.


6. Tag: Myggebugten und Kaiser Franz Joseph Fjord

Durch das Packeis der Foster-Bucht erreichen wir Myggebugten und unternehmen hier einen ersten Landgang. Hinter den alten Hütten der norwegischen Trapper aus dem letzten Jahrhundert eröffnet sich uns eine Tundra, die zu dieser Jahreszeit in wundervolle Farben getaucht ist. Es ist ein beliebter Weideplatz für die urtümlichen Moschusochsen und Aufenthaltsort für Polarfüchse. Der enge, von Bergen umgebene, Kaiser-Franz-Joseph-Fjord ist meistens mit riesigen Eisbergen angefüllt und ein guter Platz, um Wale zu sichten. Es sind fantastische Motive für Fotografen.


7. Tag: Blomster Bugt

In der "Blumen-Bucht" treffen wir auf interessante geologische Formationen. Auch Schneehasen kommen oft hier hin. Am nahegelegenen See ziehen Eistaucher ihre Jungen groß. In der wunderschönen Umgebung von Teufelschloss und der Ella Insel unternehmen wir einen weiteren Landgang im wunderschönen Licht des frühen Abends.


8. Tag: Alpefjord Gipfel

Morgens fahren wir in den Segelsällkapets Fjord, welcher von wunderschönen Bergformationen umgeben ist. Wir landen mit den Zodiacs an der Südseite des Fjords an und haben die Möglichkeit bei einem Spaziergang Schneehasen zu sehen. Im Alpe Fjord am Nachmittag werden wir eine Zodiactour zum Gully Gletscher unternehmen.


9. Tag: Antarcticahavn

Im Herbst hat Antarcticahavn ein farbenprächtiges Kleid angezogen. Wir verbringen die erste Hälfte des Tages im weiten und ausgedehnten Tal, wo gerne auch die urtümlichen Moschusochsen weiden.


10. Tag: Scoresbysund

Heute erreichen wir den Scoresbysund und fahren entlang der vergletscherten Volquart Boons Küste. Eventuell bieten wir einen Ausflug mit den Zodiacs entlang einer der Gletscherfronten an, in Kombination mit einem Besuch der Basaltsäulen und Eisformationen von Vikingebugt. Später werden wir auf der Danmark Insel landen, wo wir uns die Überreste einer vor 200 Jahren verlassenen Inuit-Siedlung ansehen können. Die kreisrunden Steinzeitringe weisen auf die Sommerhäuser hin, während die Winterhäuser näher an einem kleinen Kap zu sehen sind. Die Ruinen sind gut erhalten, mit leicht identifizierbaren Eingängen, bärenfesten Fleisch Lagerplätzen und Gräbern. Am Abend setzen wir die Fahrt fort, gen Westen, durch schmale Fjorde umgeben von gigantischen Bergen.


11. Tag: Røde Fjord

Wir haben einen Ausflug mit den Zodiacs in der Nähe von Røde Ø geplant, dort befindet sich die wahrscheinlich schönsten Eisberge der Welt: das Blau-Weiß der Eisberge bildet einen scharfen Kontrast gegen die roten Sedimenthänge. Der Plan für den Nachmittag ist, durch die nördlichen Teile des Røde Fjords zu fahren, mit der Chance, Moschusochsen und Tundra im Herbstlaub zu sehen.


12. Tag: Sydkap

Am Morgen treffen wir auf riesige Eisberge, einige über 100 Meter hoch und mehr als einen Kilometer lang. Die meisten von ihnen sind auf Grund gelaufen, da der Fjord nur etwa 400 Meter tief ist. Wir landen dann in der Nähe des Sydkap, mit schönen Ausblicken auf Hall Bredning und eine gute Chance, Schneehasen zu sehen.


13. Tag: Ittoqqortoormiit

Die größte und nördlichste Siedlung im Scoresby-Sund mit etwa 500 Einwohnern ist Ittoqqortoormiit. Wir sehen das typische Leben der Inuit, Schlittenhunde und die aufgehängten Häute der erlegten Robben. Im örtlichen Postamt besteht die Möglichkeit, Postkarten und Briefmarken zu kaufen, die hier auch gleich abgesendet werden sollten. Es ist der einzige Tag während unserer Expeditions-Kreuzfahrt, an dem wir auf grönländische Zivilisation treffen. Am Abend geht die Expeditions-Kreuzfahrt weiter entlang der großartigen Landschaft der Blosseville-Küste. Wir nutzen die letzten Stunden, um diese fantastische Landschaft zu genießen.


14. Tag: Auf See

Wir verbringen den ganzen Tag auf See und werden etliche Möglichkeiten haben, Wale und Seevögel zu beobachten und am Abend hoffen wir bei klarem Himmel auf weitere Nordlichter.


15. Tag: Akureyri

Wir erreichen Akureyri auf Nordisland. Unsere Expeditions-Kreuzfahrt geht leider zu Ende. In einer Tagesfahrt geht es nach Reykjavik zu unserem Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.


16. Tag: Rückflug

Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug nach Zürich.



Hinweis

Alle hier dargestellten Reiseverläufe dienen der groben Orientierung. Das Programm kann sich durch lokal vorherrschende Eis- und Wetterbedingungen, Verfügbarkeit von Anlandungsorten, sowie Tierbeobachtungsmöglichkeiten vor Ort laufend ändern. Der endgültige Reiseverlauf wird vom Expeditionsleiter an Bord bestimmt. Flexibilität ist Grundvoraussetzung bei Expeditionsreisen.

Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens ist obligatorisch. Eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport ist vorgeschrieben.


Film

Spitzbergen - Ostgrönland 2016


Beispielhaftes Logbuch aus 2018

Logbuch Spitzbergen - Ostgrönland - Island 2018
05.09 - 18.09.2018


Angaben und Deckplan zur «MS Plancius» finden Sie hier.

Mehr über Grönland erfahren Sie
hier...

Nützliche Tipps für Ihre Reise finden Sie hier...



Diese PolarNEWS- Leserreise wird mit unserem Partner Ikarus Tours durchgeführt.




PREISE FÜR POLARNEWS - EXPEDITION

Alle Preise in CHF pro Person CHF
Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge 9.500
Kat. B = Zweibettkabine, Bullauge 11.990
Kat. C = Zweibettkabine, Fenster 12.920
Kat. D = Zweibett-Deluxekabine, Fenster 13.490
Kat. E = Doppel-Superiorkabine, Fenster 14.580
   
Kat. B = Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Bullauge) 7.420
Kat. C = Einzelkabinen Zuschlag (Kabine mit Fenster) 8.130
   
Einzelzimmer Zuschlag Landprogramm 370


Im Preis inbegriffen
● Linienflüge mit SAS Scandinavian Airlines/ICELAND AIR ab/bis Zürich inkl. Steuern und Gebühren
● Bordsprache englisch / deutsch
● Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
● je eine Übernachtung vor und nach der Kreuzfahrt lt. Reiseprogramm
● alle Landgänge und Zodiacausflüge während der Seereise
● alle Transfers lt. Programm
● PolarNEWS-Reisebegleitung
● erfahrenes Expeditionsteam an Bord
● informative Vorträge zu Flora, Fauna & Region
● Gummistiefel während der Kreuzfahrt
● Reisehandbuch und Reiserucksack
● Info Treffen vor der Reise in Zürich

Im Preis nicht inbegriffen
● alkoholische Getränke an Bord
● weitere Mahlzeiten
● Trinkgelder
● Versicherung

Zahlungsbedingungen
Anzahlung bei Buchung 20% des Reisepreises
Restzahlung 45 Tage vor Abreise

Stornobedingungen
Bis 180 Tage vor Reisebeginn: 20% des Reisepreises
179 - 90 Tage vor Reisebeginn: 50% des Reisepreises
ab 89 Tage vor Reisebeginn: 95% des Reisepreises


Reisebegleitung

Andrea Kneip - Geowissenschaftlerin

In Trier geboren und im dortigen Dreiländereck Luxembourg, Frankreich, Deutschland aufgewachsen entwickelte Andrea Kneip ein ausgewogenes Interesse für die vielgestaltigen Naturräume des Umlandes wie auch für die Kulturstätten ihrer antiken Heimatstadt.

In der Folge studierte sie Geowissenschaften und Kunstgeschichte und schloss mit dem Magisterexamen ab. Zahlreiche Exkursionen und eine mehrmonatige Expedition in den Ostafrikanischen Graben mit Feldstudien, die im Anschluss wissenschaftlich ausgewertet wurden, gehörten zum Studium.

Zwei Forschungsstipendien in Norwegen zur Datenerhebung von Meeressäugern mittels Fotoidentifikation sowie ein Volontariat bei einer Naturschutzorganisation im Bereich Tiermonitoring entfachten endgültig ihre Leidenschaft für Flora und Fauna in ursprünglichen Lebensräumen. Dies legte den Grundstein für Reisen mit wissenschaftlichem Hintergrund und motivierte sie eigene Projekte ins Leben zu rufen, die sich um «Mensch und Umwelt» und um sensible Ökosysteme drehen.
2003 bereiste Andrea zum ersten Mal als Mitglied eines Expeditionsteams und als Lektorin die Antarktis und die Arktis. Den polaren Regionen mit ihrer hörbaren Stille und der unendlichen Zahl an Blautönen restlos verfallen, teilt sie seither nicht nur diese Faszination, sondern auch ihr breitgefächertes Wissen sehr gerne mit den ihr anvertrauten Gästen.


Wenn Sie an dieser PolarNEWS-Leserreise Interesse gefunden haben, kontaktieren Sie uns doch einfach unter:

PolarNEWS AG
Zähringerstr. 22
CH-8001 Zürich

Tel +41 44 342 36 60
Fax +41 44 342 36 61

Mail:
reisen@polarnews.ch


Hier können Sie weitere Infos zu dieser Reise anfordern


PolarNEWS 2009 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken